Logo
.
.
Logo
  Inhalt    Hersteller    Literatur   
  
Navigation schließen  Druckversion  übergeordnete Seite 
InhaltHerstellerDeutschland > Creglinger Creglinger   Deutschland   Zur nächsten Seite

Creglinger

1950 führte R(udolf) S(pitaler) aus Creglingen (Baden-Würtemberg) ein Sortiment von Modellgebäuden ein. Die Gebäude wurden von der Familie August Flor, ebenfalls ansässig in Creglingen. Im Vergleich mit den bis in der Mitte der fünfziger Jahre angebotenen Blechgebäuden (z.B. von Kibri) fallen die RS Häuser sehr detailgetreu aus. Mauern wurden z.B. mit Materialen wie Holz, Pappe und Vogelsand sehr realistisch produziert.

Rudolf Spitaler geriet 1953 in finanzielle Probleme. In der Folge produzierte Flor ab 1954 mit einem eigenen Programm unter dem Namen Creglinger Modell-Spielwaren-Fabrik. Außer in Deutschland wurden die Modelle auch in Belgien, Schweden und den USA vertrieben.

Der Betrieb von Rudolf Spitaler wurde nach 1953 noch unter dem Namen seiner Tochter weiterbetrieben und zum 1.1.1957 an Walter Preh veräußert. Dieser änderte den Markenamen in Preh.

Die Produktion von Creglinger und Preh wurde um 1960 eingestellt.

Kataloge

Literatur

Bücher

  • Modellbahnzubehör der 50er Jahre; Eigenverlag 2016

Zeitschriften

  • Alte Modellhäuser H0, Teil 1: Spitaler, Creglinger, Flor und Preh; Modelle im Bild, 3/2011, S. oA
  • Spitalers Gebäude-Pretiosen; eisenbahn magazin, 4/2014, S. 64-69
  • Sonderausstellung Holzhäuser; Altes Spielzeug, 2/2015, S. 8
  • "Schaffe, schaffe, Häusle baue..."; Altes Spielzeug, 3/2015, S. 24-27

Internetverweise

Zur vorherigen Seite Zum Seitenanfang Zur nächsten Seite

Creative Commons License
 
 Copyright © 2001-2019 ModellBahnArchiv
Letzte Änderung: 31.12.2019 13:35
Software by GleneSoft 
 Alle Rechte vorbehalten.
1.7.16
MakeHTML 2.0
Zum Seitenanfang